Forschungsverbund APPA R&D



Der vom BMBF im Rahmen der Verbundforschung geförderte Forschungsverbund APPA R&D umfasst die deutschen Universitätsgruppen, die sich im Rahmen des internationalen APPA-Verbunds für die Forschung an der zukünftigen internationalen Beschleunigeranlage FAIR engagieren. Die FAIR-Anlage wird derzeit auf dem Gelände des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung in Darmstadt errichtet. APPA („Atomic, Plasma Physics and Applications") ist eine der vier Forschungssäulen von FAIR. Die unter dem gemeinsamen Dach von APPA agierenden internationalen Forschungskollaborationen BIOMAT, FLAIR, HED@FAIR, SPARC und WDM, konzentrieren sich auf die Erforschung der Bausteine und Phänomene der Materie unter extremen Bedingungen (hohe Felder, Dichten, Drücke und Temperaturen).

Gegenstand des Forschungsverbunds APPA R&D sind thematisch abgestimmte Forschungsprojekte im Bereich beschleunigergestützter Experimente mit schweren Ionen an der zukünftigen FAIR-Anlage. Zentrale Punkte dabei sind:

  • Fortentwicklung der Großgeräteinfrastruktur, vor allem Forschung und Entwicklung zur Steigerung der wissenschaftlichen Leistungsfähigkeit vorhandener Anlagen sowie zukünftiger Beschleuniger- und Detektorsysteme einschließlich der entsprechenden Basistechnologien und
  • Aufbau der APPA-Experimente in den Modulen 0-3 der Modularisierten Startversion von FAIR.
APPA-Experimente (gelbe Markierungen) am zukünftigen FAIR-Beschleunigerkomplex.

Nach oben

Offizielle Web-Adresse

 
(c) 2017 FAIR
  •  Home|
  • Kontakt